„care4equipment“ für das „Zimmertheater“, Tübingen

Kunde: Zimmertheater Tübingen GmbH – Dieter und Peer Ripberger
Auftraggeber: Zimmertheater Tübingen GmbH
Wann: August und September 2018
Wo: Zimmertheater Tübingen
   
Unsere Leistung: <link _blank>Audio, <link _blank>Video, <link _blank>Lighting, Sonderkonstruktionen
Projektleiter: Andreas Kammerer
Standort: <link _blank>Stuttgart in Zusammenarbeit mit der N&M-Werkstatt
Besonderheiten:
  • Einsatz unserer „care4equipment“-Dienstleistungen, dabei Überprüfung der vorhandenen veranstaltungstechnischen Geräte im Vorfeld
  • komplette Neuinstallation der elektrischen Hausanlage sowie der Audio-, Licht- und Videotechnik
  • Montage maßgefertigter, flexibler Auf- und Einbauten im Bühnenraum: Lastträgersysteme für Scheinwerfer und Vorhangschienensystem mit Schallschutzvorhang

Ein kleines Haus für große Kunst: Das Tübinger „Zimmertheater“, das 1958 aus der „Freien Theatergruppe Thespiskarren“ entstand, bietet in zwei Räumen Platz für 120 Besucher – dem „Zimmer am Neckar“ mit einer Kapazität für 50 und dem „Gewölbe“ für 70 Zuschauer – und schafft auf den beiden Bühnen eine intensive Theateratmosphäre. Zum außergewöhnlichen Charme der Spielstätte trägt ihre Historie bei, denn hier befanden sich einst die Laborräume der Trapp’schen Apotheke in der Bursagasse, im Zentrum der historischen Altstadt. Direkt an der malerischen Neckarfront gelegen, unterhalb der Stiftskirche und in unmittelbarer Nähe zur Alten Burse, dem Hölderlinturm und der Neckarinsel, schreibt das „Institut für theatrale Zukunftsforschung im Zimmertheater“ seine progressive Geschichte fort – mit festem Ensemble und einer zeitgenössischen Ausrichtung.

Die Theater-Intendanz hat uns mit der Planung einer Neuinstallation der gesamten technischen Einrichtung betraut, die wir im Rahmen von „care4equipment“ – unserem Leistungspaket insbesondere für feste Locations und (Theater-)Spielstätten – konzipierten. Neben der veralteten und sanierungsbedürftigen technischen Einrichtung zeigte sich bei unserer Überprüfung, dass auch die Hauselektrik keiner Norm und nicht den gültigen Vorschriften entsprach. Was blieb, war der straffe Zeitplan für das Vorhaben: in acht Wochen sollte das Projekt von der Planung bis zur Fertigstellung im wahrsten Sinne des Wortes „über die Bühne“ gegangen sein.

So machten wir uns an die detaillierte Installationsplanung mit anschließender Durchführung der Gewerke in beiden Theaterräumen. Wir installierten zunächst die elektrische Hausanlage komplett neu und im Anschluss Audio-, Licht- und Video-Technik. Heute verfügen die Bühnen über eine 5.1 Beschallung und werden mit umweltgerechter LED-Technik beleuchtet. Durch die neue Videotechnik sind 3D Hologramm-Projektionen und das Mapping mit bis zu sechs Projektoren realisierbar. Für die beiden Bühnen in den historischen Räumen konstruierten wir eigens und maßgefertigte Aufbauten für das Vorhang- sowie das Scheinwerfersystem.

Im „Zimmertheater“ kamen unsere „care4equiment“-Dienstleistungen zum Einsatz und wir haben aufgezeigt, dass die Umsetzung aus einer Hand wirtschaftlich sowie terminlich klare Vorzüge hat und zudem für die Erhaltung der Gebäudesubstanz von wesentlicher Bedeutung ist.

 

Dieter und Peer Ripberger, die Intendanz des „Zimmertheaters“, sind von der Projektdurchführung begeistert:

„Das N&M-Team rund um Andreas Kammerer hat das Tübinger Zimmertheater vom Kopf auf die Füße gestellt: mitten in der Sommerpause, mit knackig kurzem Planungsvorlauf und mit irrer Zeitschiene. Nach der Komplettrevision der gesamten Elektrik und Veranstaltungstechnik in unseren beiden Bühnen – eine in einem historischen Gewölbekeller aus dem 16. Jahrhundert – verfügt unser Theater jetzt über zwei modern und sicher ausgerüstete Theaterräume. So können wir eine zeitgemäße Ästhetik auf dem Stand der Technik verfolgen – und sparen richtig viel Energie durch eine vollständige LED-Umstellung. Zu jeder Zeit waren und sind wir bestens betreut. Ein herzliches Dankeschön an das gesamte Team! “

Downloads

Bildergalerie

Leistungen in diesem Projekt