Christian Rohde

Immer einen nächsten Schritt fest im Blick: Nach seiner Lehre zum Kfz-Elektriker bleibt er nicht in der Werkstatt, sondern macht sein Abitur nach und beginnt ein Studium der Versorgungstechnik. Engagiert sich seit Schulzeiten in der Kirchenjugend, unterstützt den Chor bei einer Musical-Inszenierung, Er kümmert sich um die Technik, die das städtische Kulturreferat stiftet; von dort wird er mit weiteren Jobs betraut. Die Veranstaltungen werden größer, die zugemietete Technik kommt von: N&M.

Für die Niederlassung in München arbeitet er ab 1997 zunächst als freier Tontechniker. Seine Kenntnisse über Computer-Netzwerke bringen ihn zum Video-Bereich - und diese zur Event-IT. Steigt 2008 fest bei N&M ein, baut gemeinsam mit Manuel Lorenz das Kongressbüro des ICM - Internationales Congress Center München auf. Als hätte er es geahnt, dass es einmal seine Profession wird: bereits Anfang der 1990er Jahre gründete er mit Partnern ein Computer-Unternehmen, das professionell Server-Kapazitäten anbietet, Webspace und Internet-Auftritte. Seine IT-Affinität stellte er erstmals unter Beweis, als er 1988 - und damit während der Anfänge des PC-Zeitalters - den ersten Computer aus der Firma seines Vaters wieder flott machte.

Derzeit treibt er zudem die Weiterentwicklung der von N&M programmierten Applikationen come2present und come2interact voran. Aus dem täglichen Kongress-Geschäft kennt er die Anforderungen für den Praxiseinsatz. Privat zieht es den heute 45-Jährigen gemeinsam mit seiner Frau zu langen Reisen in ferne Länder - auch, um vor den langen Wintern zu flüchten.

Christian Rohde - Saal 14a des ICM, "World of Photonics Congress", München, Juni 2017