Internationaler Designpreis für PASSIO-Lautsprecher

Neumann&Müller entwickelte gemeinsam mit Kling & Freitag einen Kompaktlautsprecher, der jetzt vom Design Center Stuttgart mit dem „Focus in Silber“ ausgezeichnet wurde.

Stuttgart – 16. Oktober 2012

Das Ziel der Kooperation von N&M und Kling & Freitag war klar formuliert: Die Spezialisten des Veranstaltungstechnik-Dienstleisters und des Herstellers professioneller Soundsysteme wollten ein modernes Lautsprechersystem entwickeln, das sich einerseits durch sein Design hervorhebt: eine unauffällige Erscheinung des Systems stand hierbei im Vordergrund. Andererseits sollte das System technisch über eine hohe Bündelungsfähigkeit und symmetrische Directivity verfügen. Nicht zuletzt muss der neue Lautsprecher schnell und universell zu installieren sein sowie geringe Betriebs- und Wartungskosten mitbringen. Auf der prolight + sound 2011 feierte die PASSIO als Ergebnis der Zusammenarbeit auf dem Messestand von Kling & Freitag Premiere. Der Kompakt-lautsprecher ist seitdem nicht nur auf einer Vielzahl von N&M-Produktionen im Einsatz. 

Jetzt wurde der PASSIO eine besondere Ehre zuteil: Sie wurde mit dem "Focus in Silber" prämiert, dem Internationalen Designpreis Baden-Württemberg, den das Design Center Stuttgart im Rahmen seines "Focus Open 2012"-Wettbewerbs verleiht. Am Abend des 12. Oktober wurden die Preise während einer Feierstunde in Ludwigsburg überreicht. Gemeinsam mit den weiteren ausgezeichneten Produkten ist der Lautsprecher in einer Ausstellung im Ludwigsburger "Werkzentrum Weststadt" bis zum 25. November zu sehen.

Christoph Lohrer von Kling & Freitag sowie Michael Mandel, Technischer Leiter von N&M und sein Kollege Hartmut Bubenzer haben den Preis am Freitag in Empfang genommen. "Die Auszeichnung ist eine tolle Wertschätzung unserer Arbeit", so Hartmut Bubenzer, der in der Stuttgarter N&M-Niederlassung das äußere Design der PASSIO gestaltete und auch das dazugehörige, N&M-eigene, modulare Rigging-System entwickelte. Anspruch der Unternehmen war es, einen ästhetisch und technisch anspruchsvollen Lautsprecher zu gestalten, der sich bei verschiedensten Einsatzmöglichkeiten durch ein zurückhaltendes Design ins Bild integriert. So entstand die PASSIO, die sich durch eine völlige Glattflächigkeit des Gehäuses auszeichnet. In der eingelassenen Rückwand ist sowohl der Stecker-Eingang zur unauffälligen Kabelzuführung versenkt, als auch der einzige, zentral angeordnete Verriegelungspunkt für die Befestigungsmodule platziert. Diese Module wurden unter dem Aspekt größtmöglicher Kompaktheit und vielfältigster Anwendungsmöglichkeiten gestaltet. Das Rohrgelenk zur Befestigung an Traversen und der Gelenkbügel zur Montage auf Stativen lassen eine stufenlose Winkelbarkeit und somit eine exakte Beschallung zu. Die Arretierung der Befestigungsmodule mittels eines einzigen, zentralen 90-Grad-Schnellverschlusses ermöglicht ein wesentlich schnelleres Auf- und Abbauen, ohne dabei die Präzision zu vernachlässigen. Apropos: Wird die PASSIO in hohen Räumen und Hallen abgehängt, sorgt ein Flugpleuel als zusätzliches Bauteil dafür, dass ein Variieren des Schwerpunktes möglich ist - und somit auch in der Luft unterschiedliche Abstrahlwinkel bis hin zur Horizontalen realisierbar sind.

Im Gegensatz zu üblichen Lautsprechern hat die Box um fünf Grad geneigte Boden- und Deckenflächen und verjüngt sich somit nach hinten. "Diese Gehäuseform signalisiert Dynamik in Schallaustrittsrichtung - und präsentiert sich mit einer öffnenden Geste hin zum Raum und zum Zuhörenden", erläutert Hartmut Bubenzer. Mit diesen optischen und akustischen Vorzügen empfahl sich die PASSIO der Jury des Stuttgarter Design Centers - und konnte das Votum für die begehrte Auszeichnung auf sich vereinen.

Foto: Josh von Staudach