Klassik-Event am Benrather Schloss

Düsseldorf

Mit Picknickkorb zum Open-Air: N&M inszenierte Klassik-Event am Benrather Schloss. Zu "Träumereien am Romantik-Schloss Benrath" luden die Initiatoren Mitte Juni nach Düsseldorf ein. 

Es war bereits die 20. Ausgabe des "Schloss Benrath Musikfestivals" und vor dem Hintergrund dieses Jubiläums erklangen wie beim ersten Konzert 1995 der Kaiserwalzer von Johann Strauß und dessen Ouvertüre zur "Fledermaus". Ebenso auf dem Programm: Tschaikowskys "Nussknacker", Händels "Largo" und die Barcarole aus Offenbachs "Hoffmanns Erzählungen".

Auch für Neumann&Müller Veranstaltungstechnik war das Open-Air ein Jubiläum, denn seit den Anfängen des Klassik-Events betreut die Düsseldorfer Niederlassung des Unternehmens die Veranstaltungsreihe, die sich einer großen Fangemeinde gewiss sein kann: In diesem Jahr kamen 10.000 Besucher in den Schlosspark. Nur ein kleinerer Teil entscheidet sich für den Sitzplatzbereich vor der Bühne; die große Mehrheit sucht sich traditionell mit Picknick-Korb und nicht selten auch stilvoller Deko für die -Decken einen der begehrten Plätze rund um den Spiegelweiher. Die Wasserspiele verzaubern mit farbigen Fontänen synchron zur Musik, und der Blick auf das Feuerwerk zum krönenden Abschluss ist von hier aus perfekt.

Die "Klassik Konzert Gesellschaft" als Veranstalter betraute N&M mit den Gewerken TonLicht und der Infrastruktur für die Energieversorgung sowie der Planung und Umsetzung eines umfassenden Sicherheitskonzeptes. Das Team um N&M-Projektleiter Thomas Oberthür unterstützte seinen Kunden mit fachlicher Beratung, um die vom Bauamt gemachten Vorgaben in eine entsprechende Konzeption der Sicherheitstechnik einfließen zu lassen, und erstellte dafür die dazugehörigen Pläne.

Dies sah eine redundante Stromversorgung durch zwei Aggregate seitlich des Schlossparks vor, die an der Wasserachse des Spiegelweihers entlang verlegt wurde. Der obere Teil am Schloss selbst wurde von dessen Stromanschlüssen sicher versorgt. Im Park selbst wurden für die genau definierte, insgesamt 1,5 Kilometer lange Fluchtwegstrecke 100 so genannte Wegeleuchten installiert, die N&M für diese Anlässe im Bestand vorhält. Deren Vorteil neben dem Sicherheitsaspekt: ihr Design lässt die Zuschauer vermuten, dass sie auch Teil der Parkgestaltung selbst sein könnten. Auch die extra lang nachleuchtenden Rettungswegschilder kommen aus dem N&M-Bestand; sie wurden für die Schloss-Events des Veranstalters - neben Benrath finden weitere Konzerte in den Parks der Schlösser von Nordkirchen (am 21. August 2015) und Merode (am 22. August 2015) statt, die N&M ebenfalls technisch betreut - produziert.

Ebenso anspruchsvoll war es, das klassische Orchester mit seinen 45 Musikern so zu verstärken, dass auf allen Plätzen im Schlosspark ein optimaler Hörgenuss gewährleistet werden konnte. Immerhin war die zu beschallende Fläche circa 800 Meter lang und bis zu 80 Meter breit. Die N&M-Techniker entschieden sich auch hier für eine redundante Infrastruktur zur Signalführung der beiden Netzwerk-Protokolle: ein Dante-Netzwerk für Ton, das zudem die zentrale Steuerung der Delay-Zeiten ermöglicht, sowie ein MA2-Net für die Lichtsteuerung.

Im Fokus der N&M-Techniker um Jonathan Kadler - er hatte für die Bereiche Licht und Energieversorgung die Technische Leitung übernommen - stand die Illumination des Benrather Schlosses und seiner Innenräume. Rechts und links des Spiegelweihers wurde zudem mit einer Lichtinstallation das romantische Ambiente im Schlosspark eingefangen und gleichzeitig das Geschehen auf dem Wasser sowie am Schloss unterstrichen. Mit dem Einsatz innovativer LED-Leuchten konnte der Energiebedarf für diese Veranstaltung erheblich reduziert werden.