Weiter zum Video

N&M für Volkswagen, Procter&Gamble und Samsung im Olympischen Park von Sotschi


Im Rahmen der Olympischen Winterspiele und der Winter-Paralympics präsentierten sich die drei Konzerne mit ihren Produkten - und mit kreativen Ideen für die sportbegeisterten Gäste. N&M verantwortete die veranstaltungstechnische Realisierung rund um die drei Pavillons.

München, 12. Mai 2014

Während der Olympischen Winterspiele und der Winter-Paralympics präsentierten sich Volkswagen, Procter&Gamble sowie Samsung im Olympischen Park von Sotschi. Die Konzerne stellten in ihren Pavillons seit Anfang Februar Produkte und Dienstleistungen vor. Neumann&Müller Veranstaltungstechnik war von der Nüssli Schweiz AG mit der Planung und Umsetzung von Technik-Parts betraut worden, deren Gesamtleitung Wolfram Kolb übernommen hatte.

Die Volkswagen Group Russland als nationaler Sponsor ließ als Teil ihres interaktiven Pavillons täglich den Medaillenspiegel von 60 Tänzern darstellen. Vor der 260 Quadratmeter großen, LED-Fassade boten die Tänzer auf fünf Ebenen eine künstlerische Show, die schnell zum Publikumsmagneten im Olympischen Park wurde.

Ebenso wie die zahlreichen Displays im Pavillon selbst, wurden die Medieninhalte mittels der Watchout-Präsentationssoftware zentral zugespielt. Als Steuereinheit diente das Medialon-System. Mit Hilfe des Realtime-Programms Ventuz konnten aktuelle Wettkampf-Ergebnisse abgerufen und in die Show eingebunden werden. Drei Kameras auf dem Gelände lieferten weitere Live-Bilder. Achim Eckerth und Pasquale Zuppa – zwei Spezialisten des N&M-Studios in München – verantworteten hier den kreativen Technikeinsatz.

Der komplette Pavillon wurde vom N&M-Team mit Lichtwellenleiter-Technik vernetzt. Jan Deventer, N&M-Projektleiter vor Ort in Sotschi: „Wir haben per Glasfaserring eine redundante Infrastruktur geschaffen und so jedem Gewerk ein autarkes Netz zur Verfügung gestellt.“ Zudem wurde von N&M die gesamte IT-Infrastruktur aufgebaut. In das umfassende Netzwerk wurden Telefonie, TV-Stream und die Überwachungstechnik integriert, ebenso konnten die VW-Mitarbeiter sowie die Besucher des Pavillons auf ein leistungsfähiges WLAN zugreifen.

Für die Beschallung der „Living Medal Count“-Show kam die „Focus Modular“-Serie des Herstellers Fohhn zum Einsatz. „Wir haben diese elektronisch steuerbaren Linienstrahler seitlich der LED-Wand so installiert, dass sie einerseits optisch kaum wahrnehmbar, andererseits akustisch sehr präsent und zugleich ausgewogen waren“, erläutert Deventer. Durch ein Dante-Netzwerkverbund waren im gesamten Pavillon und auf der Tribüne frei wählbare Abgriffe möglich; eine digitale Interkom-Vernetzung sorgte für eine reibungslose Drahtlos-Kommunikation zwischen den Beteiligten während der Show.

Mit hochwertigem Licht-Equipment setzten die N&M-Techniker zudem die Präsentations- und Hospitality-Ebenen des Pavillons in Szene. Per Timecode wurden Licht und Video zu einer Gesamt-Inszenierung verbunden. Um die umfangreiche Veranstaltungstechnik sowie weitere elementare Bereiche, wie die Klimatechnik und den Catering Bereich, mit Energie zu versorgen, installierte N&M eine eigens dafür entwickelte 2000-Ampere-Verteilung .

Bei der Unternehmenspräsentation von Procter & Gamble oblag N&M die Realisierung der Medientechnik. Projektleiter Michael Würschinger und sein Team sorgten dafür, dass die zahlreichen Displays mit unterschiedlichen Inhalten angesteuert werden konnten und die Technik für Vorträge und Shows auf der Bühne reibungslos funktionierte, ebenso wie die Beleuchtung und Beschallung des gesamten Pavillons.

Für den Ausstellungsraum von Samsung hatte Manuel Gayer aus dem N&M-Bereich „Event IT“ die Netzwerk-Versorgung konzipiert. Hier wurden vier separate WLANs für rund 500 Endgeräte installiert – mit einem achtfach Wireless Access Point sowie zwei weitere Basisstationen für die ausgelagerten Bereiche. Während des Aufbaus und der Olympischen Winterspiele selbst gab es durchgängig die Option einer Fernwartung vom N&M-Niederlassungsstandort in München aus.

Weitere Informationen: 

Referenzseite: "Deutsches Haus bei den Olympischen Spielen"

Downloads:

Referenzblatt "Deutsches Haus bei den Olympischen Spielen" (PDF)