Traunstein wimmelt

München/Traunstein

Wimmelbücher sind eine feine Sache, nicht nur für Kinder. Auf den großformatigen Buchseiten tummeln sich eine Vielzahl von kleinen illustrierten Szenen – und bei jedem neuen Anschauen lassen sich weitere Episoden mit überraschenden Details entdecken. So ein Wimmelbuch kann deshalb kleine und große Menschen eine schöne Zeit lang in seinen Bann ziehen.

Die Jungs und Mädels von „Kamerakind“ beschäftigte ihr Projekt ebenfalls viele Wochen. Denn sie wollten es am 14. April auf dem Stadtplatz in Traunstein so richtig wimmeln lassen. Nicht, dass in der oberbayerischen Kreisstadt sonst nichts los wäre. Aber an diesem Tag war der Platz Kulisse für ein einmaliges Projekt sein: Der Herstellung eines gigantischen Wimmelbildes. Nicht (wie in den Büchern üblich) gezeichnet, sondern fotografiert. Denn die „Kamerakinder“ sind Filmschaffende und Fotografen. Viele kleine und große Szenen mit Menschen, die hier zu Hause sind, haben sie festgehalten und später fototechnisch zu einem Gigapixel-Motiv zusammengesetzt. Über 200 solcher Geschichten wurden konzipiert; entsprechend groß war die Zahl der Statisten, die mitwimmeln wollten.

Doch nicht nur in und um Traunstein war man von dem Projekt elektrisiert. Der kanadische Fotograf Benjamin Von Wong ist einer der vielen engagierten Partner und hat die Szenerien auf dem Stadtplatz mit auf die Speicherkarten der Kameras gebannt. N&M unterstützte die Produktion mit technischem Equipment, das von Auszubildenden des Unternehmens im Rahmen eines der Azubi-Projekte vor Ort installiert und betreut wurde. Die jungen Kolleginnen und Kollegen leuchteten die Szenen professionell aus – und standen dabei unter einigem Zeitdruck. Wenn über 200 Motive an dem Tag fotografiert werden sollten, blieben weniger als fünf Minuten pro Bild. Ein entspannter Sonntag sieht anders aus...

Zudem hatten die Initiatoren auch ein knappes Dutzend Kamerateams losgeschickt, deren Videobilder in Echtzeit geschnitten und online gestellt wurden. Gleichzeitig konnten die Mitwirkenden und Gäste im nahegelegenen Rokoko-Saal das Geschehen auf dem Stadtplatz live verfolgen, das auf die Videowand übertragen wurde. Die entsprechende Technik für die Datenübertragungen stellte N&M ebenso, wie die Azubis, die das Setup für die Live-Band am Abend geplant hatten.

Insgesamt wurden ca. 1200 Einzelbilder, aufgenommen, die nun zu einem riesigen Wimmelbild zusammengesetzt werden. Das fertige Bild wird am Ende riesige 10 Gigabyte groß sein. Wir danken für einen wimmelig-vergnüglichen Sonntag in Traunstein!
Bild: Ali Mitgutsch/FAZ

Alle Highlights des Wimmel-Events im Video: