25 Jahre Tag der Deutschen Einheit

Kunde: Deutscher Bundestag - Verwaltung
Auftraggeber: Deutscher Bundestag - Verwaltung
Wann: 3. Oktober 2015
Wo: Platz der Republik vor dem Reichstagsgebäude
Unsere Leistung: Projektsteuerung, Audio, Licht, Video, Kommunikationstechnik, Strom, 3D-Mapping, Pyrotechnik, Bühne / Tribüne, komplette Infrastruktur für die Veranstaltung
Projektleiter: Jörg Bernhardt und Kalle Reichert
Standort: Berlin, Erfurt, Studios München, Dresden
Besonderheiten:
  • Der Zeitraum zwischen Beauftragung und dem 3. Oktober betrug lediglich acht Wochen.
  • Als Generalunternehmen verantworteten wir die Steuerung aller Gewerke (nicht nur der N&M-eigenen) sowie die konzeptionelle Abstimmung mit der angrenzenden Veranstaltung am Brandenburger Tor.
  • Konzeption und Realisierung für das multimediale Bespielen des gesamten Geländes und der kompletten Westfassade des Reichstags mittels 3D-Mapping.
  • Projektionsleistung: ca. 700.000 ANSI-Lumen
  • Redundante Stromversorgung (2 x 1.600 kVA)
  • verantwortliche Abstimmung des gesamten Genehmigungsverfahrens mit der Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz sowie dem Grünflächenamt
  • Projektsteuerung für die gesamte Organisation und die Logistik der notwendigen Infrastruktur: Stage-Management, Inspizienz, Akkreditierung für Künstler und Mitwirkende, Sicherheitskonzept, Stage-Design; darüber hinaus: Absperrung, Backstage-Catering, Bestuhlung, Beschilderung, Bodenschutz, Büro-Container, Hubmittel, Security, sanitäre Anlagen und Abfallbeseitigung.
  • Direkt vor der Westfassade des Reichstagsgebäudes errichteten wir eine Rundbogenbühne mit einer Breite von 20 Metern und einer lichten Höhe von 11 Metern. Vor der Hauptbühne, deren Transparenz eine optimale Sicht auf das Parlamentsgebäude ermöglichte, befand sich eine 400 m² umfassende Vorbühnenkonstruktion. Über 2.000 VIPs, die auf der überdachten, ebenfalls transparenten Tribüne und in einem bestuhlten Areal Platz nahmen, sowie rund 15.000 Besucher im öffentlichen Bereich verfolgten die 90-minütige Inszenierung; hier traten unter anderen die "Junge Deutsche Philharmonie", die "Berliner Äcademy für Marching Drums" (BÄM!) mit Peter Fox und die Breakdance-Gruppe "Flying Steps" auf. Vom Platz der Republik aus hatten die Zuschauer einen direkten Blick auf das Reichstagsgebäude und zusätzlich auf die vier LED-Wände. Für alle Programmelemente sowie die Multimedia-Installation, die im Anschluss gezeigt wurde, konzipierten und realisierten wir eine vollflächige Projektion auf das Parlamentsgebäude, die mit einem aufwändigen 3D-Mapping durch unsere Studios in Dresden und München umgesetzt wurde.

    Fotos: Ralph Larmann für N&M

    Downloads: