„Digital2018“, Koelnmesse

Kunde: Telekom Deutschland GmbH
Auftraggeber: Telekom Deutschland GmbH
Wann: 3. bis 9. November 2018
Wo: Halle 8.1 der KoelnMesse
Unsere Leistung: Audio, Lighting, Video, Event-IT (Netzwerk), Stromversorgung
Planende Projektleiter: Frank Herbert, Roman Salzwedel
Niederlassungen: Frankfurt (Projektplanung) sowie Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart und Dresden (Studio)
Besonderheiten:
  • leistungsstarkes W-LAN für Publikum und Produktion sowie für die Exponate der Aussteller
  • LAN-Anschlüsse für Aussteller
  • Vernetzung aller Gewerke sowie der Regien und entsprechenden Technikräume über ein Datennetzwerk zur Verteilung der Signale
  • Präsentationsmanagement über unsere serverbasierte Lösung "come2present"
  • Beleuchtung der 11.000 m² großen Ausstellungs- und Cateringfläche sowie Konzeption und Umsetzung der Showbeleuchtung für das Plenum
  • 100 m² LED-Flächen und über 120 Displays
  • Beim ersten Digitalgipfel, zu dem die Deutsche Telekom mit Partnern eingeladen hatte, drehte sich in Halle 8 der Koelnmesse zwei Tage lang alles um die Trends und Themen der Digitalisierung. Ziel der Initiative ist es, eine Plattform für Großunternehmen, Mittelständler, Start-ups und Kommunen zu schaffen. In über 100 Vorträgen und Gesprächsrunden auf den vier Bühnen wurden Technologien und Innovationen vorgestellt und zahlreiche Praxisbeispiele präsentiert. Daneben luden Unternehmen im Ausstellungsbereich zu Workshops sowie mit konkreten Anwendungen, Best Practices und anhand von Exponaten zum Gedankenaustausch ein. Weitere Höhepunkte waren die Verleihungen der "Digital Champion"-Awards am Abend des ersten Kongresstages sowie der Gig mit den "Black Eyed Peas" zum Abschluss des Events.

    Basis für eine reibungslos funktionierende Veranstaltung dieser Größenordnung ist ein sicheres, absolut stabiles und hoch-performantes Netzwerk. So bauten wir für die 7.000 Gipfelbesucher und den technischen Ablauf der gesamten Veranstaltung ein leistungsstarkes WLAN auf; ein weiteres Drahtlos-Netzwerk versorgte die 40 Aussteller für die Präsentation ihrer Exponate. Je nach Anforderung der einzelnen Produkte - manche waren fest installiert, andere mobil - stand zusätzlich ein separates, performantes LAN zur Verfügung.

    Die Keynote-Speaker konnten ihre Präsentationen vor und während der Veranstaltung zentral verwalten, prüfen und aktualisieren. Basis hierfür war "come2present", unser serverbasiertes Präsentationsmanagementsystem, über das alle Vorträge vorab online bzw. über eine zentrale Medienannahme vor Ort in einer Datenbank strukturiert abgespeichert werden. Diese war über das Netzwerk mit den einzelnen Bühnen verbunden, so dass alle Beteiligte mit absoluter Sicherheit davon ausgehen konnten, dass die Charts zum Zeitpunkt des Vortragsbeginns bereitstanden.

    Unser Team - es rekrutierte sich aus Technikern der projektverantwortlichen Frankfurter Niederlassung sowie Kollegen aus fünf weiteren Standorten - vernetzte darüber hinaus alle zusätzlichen technischen Bereiche: Die sechs Regien und 14 Technikräume waren über ein Glasfasernetzwerk miteinander verbunden, um die Audio-, Licht-, Video- und Steuersignale zu verteilen. Ein redundant aufgebautes Dante-Netzwerk übernahm die Verteilung der Audiosignale an alle Bühnen; im Lichtbereich wurden die 18 dezentralen Dimmercitys über ein MA-Net bzw. Artnet-Protokoll gesteuert.

    Gleichzeitig verantworteten wir die Beschallung der Halle: Neben der konventionellen PA statteten wir die Gäste mit über 3.500 kleinen Empfängern nebst Kopfhörern aus, um so eine stille Beschallung zu garantierten und es so dem Publikum zu ermöglichen, von Bühne zu Bühne zu gehen. Auf diese Weise konnten wir den Lautstärkepegel so gering wie möglich halten, selbst wenn Redner auf allen vier Bühnen gleichzeitig Vorträge hielten. Zudem hatte uns die Deutsche Telekom damit betraut, die Beleuchtung der 11.000 qm großen Ausstellungs- und Cateringfläche sowie die Showbeleuchtung für das Plenum zu konzipieren und umzusetzen. Nicht zuletzt wurde im Bereich Video zusätzlich zu den lokalen Präsentations-Regien ein zentrales Signal an alle Bühnen gesendet sowie für Bewegtbilder und weiteren Content mehr als 100 qm LED-Flächen und über 120 einzelne Displays installiert.

    Downloads:

    Referenzblatt "Digital2018, Koelnmesse" (PDF)