„Nu Skin“ Galadinner-Show, Dubai

Kunde: Nu Skin Greater China
Auftraggeber: Uniplan GmbH & Co. KG
Wann: 10. und 13. April 2015
Wo: „Meydan Arena at Endurance City“, Bab al Shams
Unsere Leistung: Licht, Video, Kommunikationstechnik
Projektleiter: Bill Pugh, Rick Wade
Standort: Dubai, München
Besonderheiten: Gala- und Awardshow bzw. Corporate Event für die bis dato größte Reisegruppe, die das Emirat besuchte (16.000 asiatische Vertriebsmitarbeiter). Die Location befindet sich inmitten der Wüste und verfügt über keinen festen Untergrund. Temperaturschwankungen bis zu 40° Celsius und Wetterkapriolen erschwerten die Arbeiten: Dichter Nebel ließ die Projektionsfläche verschwinden; ein Unwetter zerstörte zwischen den beiden Veranstaltungsabenden die Projektionsfläche (Ellipsen)

16.000 asiatische Vertriebsmitarbeiter von Nu Skin wurden als Incentive nach Dubai eingeladen und bei einem Galadinner mit einer einzigartigen Show unterhalten. Wir waren mit der Umsetzung des Licht- und Videokonzeptes sowie der gesamten Kommunikationstechnik betraut worden. Der Mittelpunkt der Multimediashow: zwei konzentrisch angeordnete Ellipsen; diese wiederum wurde von einem 85 Meter breiten Traversenbogen getragen, der die gesamte Bühne überspannte. Die beiden 27 und 19 Meter breiten Bildflächen waren so konstruiert, dass sie während der Show mit einer Kettenzug-Anlage bewegt und von der östlichen wie westlichen Seite - von hier aus verfolgten die Zuschauer die Inszenierung - mit jeweils sieben Projektoren symmetrisch bespielt werden konnten.

Weitere dieser 20.000 ANSI-Lumen starken Projektoren versorgten zwei seitliche Screens von je 14 Metern Breite mit, auf die von sieben Kameras Live-Bilder des Abends, aber auch Videoelemente der Show präsentiert wurden. Der weithin sichtbare Traversenbogen war sowohl ein strukturelles Element, das wir neben der Befestigung der Ellipsen auch für die Befestigung der Licht- und Pyrotechnik nutzten, aber gleichzeitig auch als dekoratives Element in die Inszenierung einbezogen haben. Die Multimedia-Inhalte lieferten zuvor programmierte Watchout-Server. D3-Server passten den Content auf die beiden Projektionsflächen an, die sich zueinander und im Bühnenbild auf und ab bewegten; um dies realisieren zu können, waren die Ellipsen mit einem Trackingsystem ausgestattet. 25 programmierbare Vierdraht-Sprechstellen wurden per Glasfaser miteinander verbunden. Als Backup dienten Zweidraht-Partyline-Beltpacks. Hinzu kamen vier Funk-Interkom-Strecken Telex mit 30 Beltpacks, 170 digitale Tetra-Funkgeräte mit entsprechender Basis-Infrastruktur sowie 24 analoge Funkgeräte.