Volker Ruf

Er ist das Gesicht, das jeder unserer Azubis kennt. Denn gemeinsam mit den Ausbildungsverantwortlichen in den Niederlassungen kümmert er sich darum, dass die jungen Kolleginnen und Kollegen aller Ausbildungsberufe bei N&M perfekt auf ihre zukünftigen Jobs vorbereitet sind. Dass er selber fit in allen technischen Gewerken ist, kam so:

Geboren in der Wälderstadt Titisee-Neustadt wächst er in der Hochschwarzwald-Gemeinde Breitnau auf, macht am technischen Gymnasium sein Abitur. Visuelle und optische Effekte ziehen ihn in den Bann, seit er mit zehn Jahren erstmals den Einsatz von Laserlicht erlebt. In der 9. Klasse macht er ein Praktikum am Theater Freiburg, später absolviert er im dortigen Konzerthaus ein Jahrespraktikum. Danach ist für ihn klar, dass er eine profunde Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik machen wird.

Dafür verlässt er das Breisgau und wechselt 2008 zu seinem Ausbildungsbetrieb ins Ruhrgebiet. War die Lichttechnik ursprünglich das Initial, faszinieren ihn hier auch die weiteren Gewerke. Er wächst hinein in eine feste Technikercrew, mit denen zum Beispiel die "Fantastischen 4" auf Tour gehen, kümmert sich für die Hip-Hopper um den Ton.

2013 lässt er sich für die Weiterbildung zum Meister für Veranstaltungstechnik von seinem Betrieb freistellen. Die sogenannte Ausbildereignung ist elementarer Bestandteil dieser Schulung. Und sie lässt ihn die nächste wesentliche Entscheidung für seinen Berufsweg fällen: Er will sich zukünftig um die Qualifikation des Branchennachwuchses kümmern.

Seit Jahresbeginn 2018 ist er, der in diesem Jahr 30 wird, bei N&M und koordiniert von der Niederlassung Stuttgart aus die Auszubildenden und ihre Ausbilder - standort- und berufsübergreifend für das gesamte Unternehmen. Er arbeitet eng mit den Personalreferenten vor Ort zusammen, ebenso mit den Industrie- und Handelskammern in den Regionen und Verbänden wie dem VPLT.

Ausgestattet mit einem hohen Maß an Empathievermögen und geradlinig in der Kommunikation mit den Menschen um ihn herum, ist er ein absoluter Teamplayer. Eigenschaften, die wesentlich sind auch für eines seiner Hobbys, dem "Muddern" - das sind Extremhindernisläufe, bei denen es auch um mentale Stärke, Teamgeist und natürlich Ausdauer geht. Was ihn zudem auszeichnet? "Ich bin neugierig geblieben", sagt er. "Dabei hilft es mir, dass unsere Azubis viele gute Fragen stellen, die mich nicht nur in technischen Zusammenhängen auf dem aktuellen Stand halten."

Volker Ruf - MS-Dockville Festival, Hamburg-Wilhelmsburg, August 2018

Downloads: