Netzwerk aus Niederlassungen und Know-How

Neumann & Müller zählt seit mittlerweile dreißig Jahren zu den erfolgreichsten Unternehmen in der Eventbranche. An sechs Standorten in ganz Deutschland werden junge Menschen für zukünftige Aufgaben rund um das Thema Veranstaltungen ausgebildet. Wir haben das Unternehmen beim „N&M Rockt“-Festival besucht.

Quelle: Event Rookie 5/2011

Im Jahr 1981 gründeten Jürgen Neumann und Eberhard Müller, beide Ingenieur-Studenten für Bild- und Tontechnik, ein Unternehmen für Außenbeschallung im Bereich Funkproduktionen sowie technischen Verleih. Auf gerade einmal 40 Quadratmetern Büro- und Lagerfläche startete Neumann & Müller Veranstaltungstechnik in Düsseldorf. Im Laufe der Zeit folgten nach und nach bis heute siebzehnweitere Niederlassungen und Messebüros in Deutschland sowie vier Dependance im Ausland. Über 320 Mitarbeiter - Ingenieure, Produktionsleiter, Disponenten und Spezialisten auf verschiedensten Gebieten - sind heute für Neumann & Müller im Einsatz. Darüber hinaus kann sich das Unternehmen auf über 1.400 hoch qualifizierte, freie Techniker und Meister unterschiedlicher Fachrichtungen verlassen, die für ein erstklassiges Gelingen von Events sorgen. Mit diesem eng kooperierenden Netzwerk aus Niederlassungen und Experten zielt die Firma darauf ab, für ihre Kunden schnell und Standortübergreifend auf das Know-How ihrer Mitarbeiter und das technische Material zugreifen zu können.

Die zunehmende Größe brachte auch stetig weitere Kompetenzen ins Unternehmen Neumann & Müller. Gestartet als Spezialisten für Tontechnik, kamen rasch die Bereiche Licht-, Video-, Konferenztechnik sowie Rigging und Bühnenbau hinzu. Mit dem jüngst gegründeten Studio für Medienproduktion am Standort München kann für die Kunden audiovisueller Content jeglicher Art wie Multiscreen-Shows oder 3D-Animationen realisiert werden. Von Anfang an arbeitet Neumann& Müller vertrauensvoll mit Kunden aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt zusammen. Für national wie internationaltätige Konzerne und Agenturen setzt das Unternehmen technische Konzepte für Veranstaltungen um. Der Anspruch dabei ist kein geringerer als durch ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein ein Höchstmaß an Effizienz zu verwirklichen. Diesem Grundsatz folgend, hat Neumann & Müller für seine Mitarbeiter ein Umfeld geschaffen, das ihnen die Möglichkeit gibt, ihr Wissen einzubringen und ihre Kompetenz zu erweitern. Saubere Strukturen, flache Hierarchien und ein Programm, das die Mitarbeiter am Erfolg des Unternehmensbeteiligt, sind die Basis für das hohe Engagement des Teams.

Neumann & Müller versteht sich als High-End-Anbieter für die qualitativhochwertige Realisierung von Corporate Events, Sport- und Kulturveranstaltungen, Live-Aufführungen und TV-Shows durch innovative Veranstaltungstechnik. Das Know-How aus dreißig Jahren Erfahrung in der Branche trägt bereits bei der Planung und Konzeption von Events dazu bei, dass die Technik einen optimalen Beitrag zum Gelingen leistet. Mit dem firmeneigenen modernen Equipment, Fachkompetenz, hohem Engagement, klarem Qualitätsanspruch und einer großen Portion professioneller Kreativität sorgt das Unternehmen für die Umsetzung technisch anspruchsvoller Lösungen in den Bereichen Ton-, Licht-, Video-, Konferenztechnik, Medienproduktion, Rigging und Bühnenbau - zertifiziert nach der Prüf- und Zertifizierungsordnung der DPVT (Deutsche Prüfstelle für Veranstaltungstechnik).

Auch seinen Auszubildenden bietet Neumann & Müller einen erstklassigen Rahmen: Sie sind von Anfang an bei Produktionen dabei und können an hochwertigem Equipment lernen. Die firmeneigenen Spezialisten stehen ihnen dabei intensiv zur Seite. So lernen die Auszubildenden zur "Fachkraft für Veranstaltungstechnik" an sechs Neumann&Müller-Standorten auf hohem Niveau, Veranstaltungen zu planen, technisch auszurichten und durchzuführen. Drei Jahre lang geht es durch die Bereiche Beschallung, Beleuchtung, Staging, Conferencing, Video, Messe und Kundenberatung, Planung, Lager, Sicherheitstechnik, Energieversorgung und Rigging. In gleichem Maße umfassend sind auch die Ausbildungen , die Neumann & Müller im Umfeld der Veranstaltungstechnik anbietet, etwa zum Mediengestalter Bild und Ton, zur Fachkraft für Lagerlogistik der zum Elektroniker für Geräte und Systeme.

Die Größe und Vielschichtigkeit von Neumann & Müller trägt dazu bei, dass im Rahmen der Ausbildung alle Bereiche abgedeckt werden können, die in der Prüfungsordnung vorgeschrieben sind. Darüber hinaus können die Neumann & Müller-Azubis Zertifikate erwerben, die noch über die Prüfungsordnung hinausgehen. Im Gegenzugerwartet die Firma von ihren jungen Kolleginnen und Kollegen allerdings auch, dass sie sich eigenverantwortlich und initiativ um ihre Entwicklung kümmern. Ausführliche Gespräche und ein Praktikum vor der Einstellung tragen dazu bei, Interessen und Eignung der Bewerber auszuloten. Denn vor allem zählen Initiative und Begeisterung. Begabungen fördern die Ausbilder gezielt. Zum Ende der Ausbildung sind die angehenden Veranstaltungstechniker bereits qualifizierte Spezialisten mitbesten Perspektiven: Einige von ihnen starten in eine feste Anstellung bei Neumann & Müller, die meisten aber arbeiten erfolgreich freiberuflich.

Anfang Juli war es nun wieder soweit: "N&M Rockt", der laut Unternehmen "größte Azubi-Workshop aller Zeiten" ging in seine mittlerweile dritte Runde. Dabei konnten die Münchner Nachwuchstechniker wieder ihr eigenes Festival mit vier Bands organisieren, planen und durchführen. Wir haben uns mit Ausbildungsleiter Andi Hönig und den Veranstaltungstechnik-Azubis Martin Felbermayr, Wolfram Scheid und Manuel Gayer über die Veranstaltung und ihre Ausbildung unterhalten.

Azubis veranstalten ein Festival

Interview mit Lager-Leiter Andi Hönig und den Auszubildenden Martin Felbermayr, Manuel Gayer (beide 1.Lehrjahr) und Wolfram Scheid (2.Lehrjahr)

EVENT Rookie: Andi, was ist, nebendeiner Tätigkeit als Ausbildungsleiter, deine Aufgabe bei Neumann & Müller?
Andi Hönig: Ich bin Leiter des Lagers und außerdem für Transport & Logistik verantwortlich. Bei "N&M Rockt" bin ich Veranstalter und Projektleiter.

EVENT Rookie: Wie kam es zu der Idee von "N&M Rockt"?
Andi Hönig: Neumann & Müller ist eine Marke und versteht sich als Premium-Dienstleister, was Material und Personal angeht. Dieses Selbstverständnis versuchen wir natürlich auch in der Ausbildung weiterzugeben. Wir haben sehr viele Kunden aus dem Industrie-Bereich, darunter zahlreiche DAX-30-Unternehmen. Der eigentliche Grundgedanke war daher, dass unsere Azubis während ihrer Ausbildung zu wenig Rock'n'Roll machen. Unser Werkstattleiter, ein Disponent und ich hatten daher die Idee, ein Festival zu schaffen, was technisch komplett von den Azubis betreut wird.

EVENT Rookie: Wie sieht das Konzeptgenau aus?
Andi Hönig: Die Azubis planen, buchen und führen die Veranstaltung technisch komplett durch. Für jeden Knotenpunkt gibt es allerdings einen fest angestellten oder freien Mitarbeiter als Supervisor, damit alles sicher abläuft. Ich kümmere mich um die restliche Organisation und buche die Bands.

EVENT Rookie: Wie ist die Ausbildung zum Veranstaltungstechniker bei euch strukturiert?
Andi Hönig: Grundsätzlich durchlaufen die Azubis alle Abteilungen und haben für jedes Gewerk einen Ansprechpartner. Im ersten Lehrjahr sind sie hauptsächlich im Lager und der Werkstatt tätig, um zunächst einmal die Firma und das Material besser kennenzulernen. Im zweiten Jahr sind die Azubis dann schon mehr in die Planung und Durchführung von Produktionen involviert und im letzten Lehrjahr hat jeder die Möglichkeit sich auf ein Gewerk zu spezialisieren.

EVENT Rookie: Wie viele Azubis habt ihr hier in der Münchner Filiale in Taufkirchen?
Andi Hönig: Insgesamt bilden wir in München fünfzehn Lehrlinge aus. Zehn Veranstaltungstechniker, drei Kaufleute, eine Mediengestalterin für Bild & Ton und einen Energieanlagen Elektroniker. Bewerbungen bekommen wir allerdings zirka zehn Mal so viele. Unsere grundsätzlichen Auswahlkriterien sind dabei: die Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein und sollten in ihrer Bewerbung vermitteln, dass das genau der Job ist, den sie machen wollen. Außerdem absolvieren alle potenziellen Azubis vorher ein Praktikum bei uns, damit man sich gegenseitig schon mal kennenlernen kann. Nach Abschluss der Ausbildung gibt es keine Übernahme in Festanstellung, alle ehemaligen Azubis können aber hinterher als Freie weiter für Neumann & Müller arbeiten.

EVENT Rookie: Warum habt ihr euch für eine Ausbildung bei Neumann &Müller entschieden?
Martin Felbermayr: Ich habe einige Praktika bei verschiedenen Firmen gemacht und fand das Klima hier eindeutig am besten. Außerdem hat Neumann & Müller einfach sehr gutes Material und die meiner Meinung nach interessantesten Kunden und Jobs.
Manuel Gayer: Ich kannte Neumann& Müller vorher noch nicht, habe aber in der Schule und an der Staatsoper schon als Helfer im Licht-Bereich gearbeitet. Ich hatte schon während des Praktikums und auch jetzt in der Ausbildung den Eindruck, dass das hier eine große Familie ist - vom Stagehand bis zum Produktionsleiter.

EVENT Rookie: Welche besonderen Qualitäten hat die Ausbildung bei Neumann& Müller?
Wolfram Scheid: Ich habe vorherschon für einige andere Firmen gearbeitet und hatte dabei schon immer einen etwas neidischen Blick auf die Kollegen von Neumann & Müller. Mein erster Eindruck hier war dann auch: Man kommt in ein Lager und wird sehr freundlich aufgenommen. Außerdem gibt es eine sehr intensive Einweisung, was Neumann & Müller von anderen Firmen abhebt. Und: die Kalkulation und Disposition bei Produktionen wird exakt eingehalten. Selbst wenn es mal Stress geben sollte wird trotzdem sehr menschlich und fair miteinander umgegangen.

EVENT Rookie: Welche Aufgaben habt Ihr bei "N&M Rockt"?
Martin Felbermayr: Ich bin für die Effekt-Beschallung mit "Vivace", einem Ortungs- und Raumklang-Simulationssystem zuständig, mit dem, neben der Main-PA, Surround Lautsprecher an gesteuert werden.
Wolfram Scheid: Meine Aufgabe ist die technische Leitung im Bereich Licht. Das heißt Pläne zeichnen, Material disponieren und die Crew beim Aufbau und während der Show anleiten und betreuen. Letztes Jahr gab es eine LED-Wand und viele Movinglights, heute ist die Herausforderung eine gute Show mit fast ausschließlich konventionellem Licht mit mehr als zwanzig PAR-Bars zu realisieren.
Manuel Gayer: Ich konnte krankheitsbedingt einige Zeit nichts heben und habe Andi deswegen bei der Organisation unterstützt, was zwar keine klassische Aufgabe für einen Veranstaltungstechniker ist, aber trotzdem sehr interessant und gewinnbringend für mich war. Beim Festival bin ich darüber hinaus als Licht-Operator im Einsatz. Trotz Aufbau im Regen und den damit verbundenen Schwierigkeiten lief am Veranstaltungstag alles glatt: Die Azubis hatten eine beeindruckende Bühne aufgebaut, Licht, Ton und Musik wussten dem zahlreich erschienenem Publikum zu gefallen und auch die Bands fühlten sich auf der von den Azubis professionell geplanten und realisierten Veranstaltung sichtlich wohl. Applaus und Da Capo!

Interview: Manuel Könich
Fotos: Manuel Könich

 

www.eventrookie.de