30 Jahre Neumann&Müller

Seit dreißig Jahren ist N&M am Markt etabliert und zählt in Deutschland zu den führenden Unternehmen der Veranstaltungstechnikbranche. Mitverantwortlich für den langjährigen Erfolg sind eine besondere Unternehmenskultur sowie ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein in allen Tätigkeitsfeldern.

Quelle: Event Partner 6/2011


Ob die Jahreshauptversammlung der Siemens AG, Papstbesuch auf dem Marienfeld, Projektionsshows zu Einweihung und Jahrestagen des Dubai International Financial Centre, IAA-Messestand für Mercedes-Benz, IdeenExpo in Hannover oder ein Festakt zum 20. Jahrestag der Deutschen Einheit mit Großprojektion auf das Reichstagsgebäude - Neumann&Müller ist in der Veranstaltungstechniklandschaft allgegenwärtig und kann mit Stolz auf eine solide, sich über drei Jahrzehnte erstreckende Erfolgsgeschichte verweisen. N&M versteht sich als verlässlicher Fullservice - Dienstleister mit hochwertigem, perfekt gepflegtem Material sowie engagierten, über profunde Fachkenntnisse verfügenden Mitarbeitern. Aktuell unterhält N&M 17 Niederlassungen und Messebüros in Deutschland sowie vier Dependancen im Ausland. Rund 320 Beschäftigte - Ingenieure, Produktionsleiter, Disponenten und Spezialisten auf verschiedensten Gebieten - sind für N&M tätig. Seine Wurzeln hat das Unternehmen in der Tontechnik, doch lange schon werden auch die Gewerke Licht, Video, Konferenztechnik, Rigging und Bühnenbau kompetent bedient. Dekobau wird in Verbindung mit externen Partnern angeboten, Großbühnen bei Bedarf zugemietet. Am Standort München wird in einem gut ausgestatteten Medienproduktionsstudio audiovisueller Content jeglicher Art im Kundenauftrag erstellt.

Historie

Jürgen Neumann und Eberhard Müller gründeten 1981 eine Firma für Außenbeschallungen im Bereich Funkproduktion mit angegliedertem Verleih. Der Startschuss fiel in Düsseldorf, wo die Jungunternehmer an der FH ein Ingenieursstudium für Bild- und Tontechnik absolvierten und gemeinsam in einer Band spielten. Bereits während ihres Studiums wurden Neumann und Müller für den WDR tätig. Reifere Leser erinnern sich vielleicht an die Sendung "daheim & unterwegs" mit Moderatorin Carmen Thomas, bei der die Jungunternehmer auf innerstädtischen Plätzen für die Beschallung an der Bühne des Übertragungswagens sorgten. Es folgten Engagements für die Unterhaltungsshow "Hollymünd", bei welcher der Öffentlichkeit jeden Sonntag eine technische Erlebniswelt auf dem WDR-Gelände in Köln-Bocklemünd zugänglich gemacht wurde. Neben diversen Workshops zum Mitmachen wurde durch Neumann und Müller eine große Open- Air-Bühne betreut, auf der u. a. Harald Schmidt seine ersten TV-Moderationen absolvierte. Um "Dirty Harry" kümmerten sich Neumann und Müller auch während der ersten Jahre seiner Capitol-Periode. Dass die Firmengründer vom Start weg erfolgreich waren, mag mit ihren unterschiedlich ausgeprägten Persönlichkeiten zusammenhängen - kaufmännische und kreative Begabungen ergänzen sich bei Neumann und Müller zu einem durchsetzungsfähigen Verbund. Von Anfang an wurde ein ausgeprägter Qualitätsanspruch verfolgt, und die bestmögliche Leistung im Rahmen gegebener Budgets zu liefern, ist bis heute eine zentrale Maxime im Hause N&M.

Schulterschluss

Teil der Firmenstrategie war von Beginn an, Verantwortung auf mehrere verlässliche Schultern zu verteilen, und so gehörten Kommilitonen von Jürgen Neumann und Eberhard Müller zu den ersten Projektleitern. Aktuell zeichnen 30 aktive Teilhaber für den Kurs des Unternehmens verantwortlich. 2005 wurde das praxisbewährte Teilhaberkonstrukt durch das Verankern einer Nachfolgeregelung auf zukunftssichere Füße gestellt, so dass ein wie auch immer begründetes Ausscheiden von Teilhabern aus der Unternehmensgruppe den Bestand von N&M als Gesamtheit nicht gefährden kann. Neben den aktiven Teilhabern besteht auch für einen Teil der Mitarbeiter die Möglichkeit, sich am Unternehmen zu beteiligen und somit vom Erfolg zu profitieren. Die überwiegende Zahl der Teilhaber - ob "still" oder mit Mitspracherecht - ist aktiv in einem der Kerngeschäftsbereiche des Unternehmens tätig. Viele der aktiven Teilhaber gehören zu den Führungsteams der Niederlassungen - eine Besonderheit von N&M ist, dass es "den Niederlassungsleiter" nicht gibt, da an den einzelnen N&M-Standorten zumeist die Köpfe der jeweiligen Gewerke (Ton, Licht, Video etc.) gleichberechtigt Verantwortung tragen. Mitarbeiterbeteiligung und Führungsstruktur sind Modi Vivendi, die seit über 20 Jahren konsequent kultiviert werden. Dass Entscheidungsfindungen aufgrund der großen Personenzahl von Teilhabern mitunter ein wenig mehr Zeit benötigen, wird bei N&M in Kauf genommen, da gemeinsam erarbeitete Entschlüsse oft über längere Zeiträume Bestand haben als kurzfristig getroffene Einzelentscheidungen.

Qualität & Innovation

In der Kundenstruktur von N&M fällt Event-Agenturen heute bezüglich des Umsatzes der Löwenanteil zu. Äußerst wichtig ist darüber hinaus das Endkundensegment, das sich aus Marketing bzw. Event-Verantwortlichen großer wie kleiner Unternehmen zusammensetzt. Als Konkurrenz zu Event-Agenturen versteht man sich dabei explizit nicht, wie N&M Geschäftsführer Alexander Ostermaier herausstellt: "Wir übernehmen keine Agenturleistungen - wir sind ganz bewusst technischer Dienstleister!" Eine stetig steigende Auftragstendenz verzeichnet N&M im Messegeschäft, das durch Niederlassungen an Messestandorten forciert wird - Messebauunternehmen und Aussteller müssen das Gelände praktischerweise nicht verlassen, kurze Wege zahlen sich aus. Im Kulturbereich wird N&M besonders häufig angefragt, wenn hohe Qualität gefordert ist: Klassische Konzerte sind ebenso eine Domäne des Unternehmens wie anspruchsvolle Theateraufführungen - als bundesweit bekannte Beispiele wären "Klassik am Odeonsplatz", die Domstufen Festspiele in Erfurt, die Schlossfestspiele Schwerin sowie das "Schloss Benrath Musikfestival" und der Saisonabschluss der Berliner Philharmoniker in der Waldbühne zu nennen. Im typischen Rock'n'Roll-Touring ist N&M dagegen eher selten vertreten. Neben hoher Qualität sind innovative technische Konzepte gefragt - ein Paradebeispiel lieferte im aktuellen Jahr der Messestand von Bogner auf der ispo in München: Fachbesucher konnten am Messestand ein 3D-Kino erleben, das real gefilmtes 3D-Material mit im Rechner erzeugten 3D-Animationen verquickte und die Zuschauer als Besonderheit im 360-Grad-Format umrundete - EVENT PARTNER berichtete. Innovativ zeigt sich N&M auch in der Unternehmenskommunikation: Im Gedächtnis geblieben ist sicher eine Kampagne, die eine mit Preisgeld dotierte künstlerische Interpretation des "&"-Logos zum Thema hatte. Der aktuelle "Einer von uns"-Claim suggeriert nicht nur Authentizität, sondern wird de facto mit eigenen Kollegen produziert und erfreut  

Flexibilität

Zu den Besonderheiten der N&M-Organisationsstruktur zählt ein „rollendes“ Materialmanagement, bei dem vorhandenes Equipment flexibel zwischen den einzelnen Niederlassungen aufgeteilt wird – das zu Grunde liegende Prinzip mit prioritätsfreiem Buchungszugriff in Echtzeit versteht N&M als Wettbewerbsvorteil. Mit dem Personal wird prinzipiell ähnlich verfahren, wobei hier eine fein austarierte Abstimmung zwischen den einzelnen Standorten erforderlich ist: Manche Crew-Zusammenstellungen funktionieren bekanntermaßen besonders gut, Niederlassung A sollte tunlichst nicht das gesamte Personal von Niederlassung B in Beschlag nehmen, und zudem gibt es Kunden, die nachdrücklich ein bewährtes Technikerteam verlangen, dessen Mitglieder sie bereits von anderen Veranstaltungen kennen.

Nicht nur für den Projektleiter, sondern auch für alle Techniker, die an neuralgischen Positionen einer Veranstaltung   tätig werden, ist Sensibilität im Umgang mit den Auftraggebern gefragt. „Wir sind stets darauf bedacht, dass unsere Kunden sich rundum wohl fühlen“, sagt Alexander Ostermaier. „Wenn ein Kunde bei uns eine Galaveranstaltung bucht, wird er immer eine Crew erhalten, die durchweg Gala- Erfahrung besitzt.“ Die passende Personalzusammenstellung obliegt dem Projektleiter, der dem Kunden vom Erstkontakt bis zum Tag X sowie darüber hinaus als fester Ansprechpartner zur Seite steht.

Qualitätssicherung

N&M gehört zur vergleichsweise kleinen Gruppe von Firmen, die gemäß der Prüfund Zertifizierungsordnung der „DPVT – Deutsche Prüfstelle für Veranstaltungstechnik“ zertifiziert sind. Alexander Ostermaier erläutert: „Wir haben uns vom Start weg hier engagiert; insbesondere Eberhard Müller war von Seiten unseres Unternehmens stark involviert. Uns war es wichtig, dass ein Prüfverfahren entwickelt wird, in dem alle relevanten technischen und kaufmännischen Bereiche berücksichtigt sind. Aus meiner Sicht stellt sich die DPVT-Zertifizierung heute als eine Art TÜV-Siegel dar: Es ist sozusagen die Berechtigung, am Straßenverkehr teilzunehmen; es sagt aber nichts darüber aus, ob ein Auto nun wahnsinnig toll ist. Das Siegel bescheinigt allerdings den Kunden, dass ein Unternehmen unserer Branche eine hohe Prozesssicherheit besitzt und alle Sicherheitsaspekte zum Schutz von Mitarbeitern und Besuchern erfüllt!“

Nicht zu unterschätzen ist die positive Außenwirkung: Wer auf Kundenseite für Events verantwortlich zeichnet, kann mit Verweis auf die DPVT-Zertifizierung von seinem Arbeitgeber vermutlich kaum für ein Auswahlverschulden belangt werden, sofern auf einer Veranstaltung doch einmal etwas nicht ganz rund laufen sollte. Insbesondere der Sicherheitsaspekt wird als Benefit herausgestellt, denn die Zertifizierung belegt, dass alle relevanten Richtlinien beachtet werden. Laut Aussage von Alexander Ostermaier konnte N&M die Anforderungen für die DPVTZertifizierung in vielen Punkten auf Anhieb erfüllen; bei anderen Aspekten muss te hingegen nachgearbeitet werden, was mit Gedanken an 21 unterschiedliche, teilweise seit Jahrzehnten etablierte Standorte unmittelbar einleuchtet. Ostermaier spricht von einem „kontinuierlichem Verbesserungsprozess“ und bewertet die Anstrengungen rund um die Zertifizierung insgesamt positiv.

Personal

Aktuell beschäftigt N&M in acht verschiedenen Ausbildungsberufen 67 (!) Auszubildende, die sich über die Standorte des Unternehmens verteilen. Innerhalb der Branche gilt N&M als attraktive Adresse, so dass die Menge der Anfragen die Zahl der freien Ausbildungsplätze weit übersteigt. Entsprechend wird in den einzelnen Niederlassungen Wert darauf gelegt, insbesondere über den Durchschnitt hinaus motivierten jungen Menschen eine Berufschance zu gewähren. Die individuelle Eignung wird dabei oft im Rahmen von Praktika geprüft, in denen neben fachlicher Begeisterung auch die so genannten „social skills“ eine wichtige Rolle spielen. Nach abgeschlossener Ausbildung ist die Zahl der Übernahmen in ein festes Arbeitsverhältnis eher gering, da N&M als Unternehmen mit tendenziell wenigen fest angestellten Mitarbeitern agiert. Im Gegenzug ist die Beschäftigung eines ehemaligen Auszubildenden als freier Techniker höchst wahrscheinlich: „Die meisten Nachwuchskräfte, die ihre Ausbildung bei uns erfolgreich abschließen, sind im Anschluss für uns als freie Techniker tätig“, erklärt Alexander Ostermaier.

Den branchenüblichen Pool freier Mitarbeiter beziffert N&M mit 1.400 Personen. Zum gelisteten Personal gehören zahlreiche Fachkräfte aus dem Ausland, was der zunehmenden Internationalisierung von N&M geschuldet ist. Die Personalfluktuation fällt bei N&M dem Vernehmen nach gering aus; die Identifikation der einzelnen Mitarbeiter mit ihrem Unternehmen ist außergewöhnlich hoch. Von Kundenseite ist oft zu vernehmen, dass es auf von N&M betreuten Baustellen selbst unter Zeitstress bemerkenswert ruhig zugeht, was sicher auch ein wenig auf die eingespielten, über reichlich Know-how verfügenden Technikerteams zurückzuführen ist. „Wir nennen das professionelle Gelassenheit“, konstatiert Alexander Ostermaier daraufhin angesprochen. „Unsere Leute wissen, was sie können, und außerdem sorgt eine vernünftige Planung im Vorfeld dafür, dass vor Ort alles reibungslos läuft.“

Olympisches Feuer

Ihre Schatten werfen bereits die Olympischen Sommerspiele und Sommer-Paralympics 2012 in London voraus: N&M hat mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) einen Vertrag als „Lizenz Partner Deutschland“ geschlossen und wird die technische Ausstattung/Betreuung im „Deutschen Haus“ übernehmen. „Die Sportlerinnen und Sportler in unserem Land zeichnen sich durch exzellente Leistungen, ein hohes Qualitätsniveau, Fairplay und ein freundschaftliches Miteinander im Wettbewerb aus. Das sind Werte, für die auch N&M einsteht“, begründet Eberhard Müller das N&M-Engagement.

N&M ist bereits über einen längeren Zeitraum aktiv für Olympische Spiele tätig: Im Zusammenhang mit der Bewerbung Münchens um die Winterspiele 2018 war das Unternehmen so genannter „Freund der Bewerbung“, was mit Unterstützung durch Personal und Technik für eine Reihe von Präsentationen vor den Entscheidungsgremien des IOC verbunden war. Während der Winterspiele 2010 im kanadischen Vancouver war N&M technischer Dienstleister für das „Deutsche Haus“. Mit Know-how sowie Equipment und Technikern trug das Unternehmen dazu bei, dass Sportlern, Betreuern, Medien und den mit ihnen verbundenen Partnern aus Industrie und Wirtschaft eine bestens ausgestattete Begegnungsstätte zur Verfügung stand. In London wird N&M erneut für die Gewerke Ton, Licht und Video Verantwortung tragen.

Darüber hinaus wird N&M die Lizenzpartnerschaft dazu nutzen, interessierte Unternehmen und Kunden im Rahmen von Seminaren über aktuelle technologische Entwicklungen in der Branche zu informieren. Konkrete Beispiele aus der Praxis sowie von N&M konzipierte Produktionen sollen einen Überblick darüber gewähren, was heute und in Zukunft technisch möglich sein wird, beispielsweise beim Einsatz innovativer Medien für 3D-Inszenierungen. Hierzu hat N&M eine Kooperation mit dem Event-Dienstleister JMT aus Hilden geschlossen, einem Branchenpartner, der sich auf die hochwertige Ausstattung von Messen und Veranstaltungen mit Mietmöbeln spezialisiert hat. Beide Unternehmen werden auch auf der „BEST OF EVENTS“ ihr Engagement für die Olympischen und Paralympischen Spiele unterstreichen. Die gemeinsamen Aktivitäten von N&M und JMT werden zudem in einen Vortrag einfließen, den Axel Achten, Geschäftsführer der Deutschen Sport-Marketing GmbH, im Rahmen des BOE-Forums vor Messebesuchern halten wird. Unter dem Titel „Achtung, fertig – Sport!“ wird Achten Unternehmen einen Einblick in die verschiedenen Möglichkeiten einer Partnerschaft im olympischen Umfeld geben. Über mögliche Expansionspläne äußerte sich Alexander Ostermaier Anfang November 2011 verhalten; im Fokus bei N&M steht derzeit wohl eher die Festigung der neuen Standorte. „Weitere Niederlassungen werden wir erst in Angriff nehmen, wenn wir dort ein echtes Kundenbedürfnis erkennen“, erklärte Ostermaier. „So sind wir auch in der Vergangenheit verfahren – wir haben niemals irgendwo einen Standort eröffnet, wenn wir dort nicht entsprechende Kunden und eine für die Standortleitung geeignete Person hatten.“

Zur aktuellen Situation auf dem deutschen Markt befragt, äußerte sich Alexander Ostermaier wie folgt: „Ich denke, dass unsere Branche in Deutschland derzeit eine Phase der Konsolidierung erlebt. Im größeren Zusammenhang betrachtet ist das sicher normal. In anderen Ländern haben ähnliche Entwicklungen auch stattgefunden; der englische Markt etwa hat die ganze Entwicklung bereits durchgemacht. Vor diesem Hintergrund ist der Verdrängungswettbewerb hierzulande gerade so stark ausgeprägt wie nie. Als N&M startete, existierten nur wenige Anbieter, und es gab eine hohe Nachfrage nach unseren Dienstleistungen und Produkten, so dass angemessene Preise aufgerufen werden konnten. Mittlerweile wird der Wettbewerb von einigen Anbietern ausschließlich über den Preis geführt – und zwar mit ruinösen Summen, die unter kaufmännischen Gesichtspunkten nicht nachvollziehbar sind. Ich prognostiziere, dass die kommenden fünf Jahre in Deutschland dahingehend sehr spannend werden ...“

Text: Jörg Küster
Fotos: Jörg Küster (Veranstaltungen), N&M (historische Bilder)