IAA: Neumann&Müller stellte Ton- und Licht-Equipment für die Präsentation der neuen S-Klasse von Mercedes Benz

(Quelle: YAMAHA Commercial Audio News Online, 12/2005)

Stuttgart, 24. Oktober 2005

Auf der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung (IAA) präsentierten sich die drei Marken der „Mercedes Car Group“ – Mercedes-Benz, Maybach und smart – unter dem Dach der Frankfurter Festhalle. Während im Erdgeschoss die Fahrzeuge von Maybach und smart vorgestellt wurden, erstreckte sich der Messestand von Mercedes-Benz über zwei weitere Stockwerke der Messebau-Architektur (Konzept: Kauffmann Theilig & Partner, Ostfildern)

Das Messepublikum wurde nach Eintritt in die Halle direkt über eine etwa vierzig Meter lange Rolltreppe auf die oberste Ebene des Messestandes geleitet. Dort war auf einer leicht geneigten Ebene die gesamte Modellpalette von Mercedes-Benz ausgestellt. Von einer auf fünfzehn Meter erhöhten Antrittsplattform aus gelangten die Besucher über eine Treppe hinunter auf die Platte unter der Hallenkuppel. Am anderen Ende der Platte befand sich unter dem Mero (der halleneigenen Traversenkonstruktion) eine große Öffnung bis hinunter ins Erdgeschoss – dies war der Raum für die neue S-Klasse, die auf der IAA dem Publikum erstmals präsentiert wurde.

Die sechs großen Raumobjekte über dieser Platte waren gefüllt mit Ton- sowie LED-Technik und mit rotem Stoff verkleidet, die von der Antrittsplattform aus eine Bewegung hin zum S-Klasse-Raum symbolisierten. Die Ausrichtung dieser Luftobjekte sowie das Beschallungskonzept dienten der Führung des Besuchers in Richtung der neuen S-Klasse-Fahrzeuge.

Im Obergeschoss hatte Sound-Designer Georg Stummer nach dem Konzept der Kommunikationsagentur Atelier Markgraph aus Frankfurt eine 16 in 32 Matrix mit Delays in allen Knotenpunkten, EQs und Compressoren für sämtliche Eingänge sowie EQs und Low- bzw. Highcuts für alle Ausgänge konzipiert. Dazu wurden zwei Yamaha DME 64N kaskadiert. Beide Maschinen waren jeweils mit 97 Prozent ausgelastet. Die Delayed Matrixmixer wurden genutzt, um den Lautsprechern (2x d&b Q7; 9x d&b Q10; 13x d&b E3; 2x d&b Q-Sub; 2x d&b B2) unterschiedliche Ortungen für verschiedene Input-Quellen zuweisen zu können.

Der zylindrische Raum für S-Klasse Exponate, mit seinem Durchmesser von etwa 25 Metern und einer Höhe von 16 Metern bis zur Unterkante des Mero, wurde von einem spiralförmigen Abgang von der Platte bis ins Erdgeschoss umrandet. Ein den Raumobjekten ähnlicher Pylon, hinterlegt mit einer LED-Fläche, bot am hinteren Ende des Raumes eine große Medienfläche, die von allen Geschossen aus einsehbar war. Davor befand sich die leicht erhöhte Bühne mit einer Drehscheibe für die Fahrzeugpräsentationen.

Für die Surround-Sound Beschallung des Zylinders hatte Georg Stummer eine 12 in 16 Matrix mit Delays in allen Knotenpunkten, EQs und Compressoren für sämtliche Eingänge sowie EQs und Low- bzw. Highcuts für alle Ausgänge vorgesehen. Dazu wurde eine DME 64 zur Ansteuerung von fünf Z130 Linienstrahlern (Bändchen-Lautsprecher) ringsum an den Säulen und vier Z190 Linienstrahlern rechts und links vom LED-Pylon genutzt. Für eine Subbass-Unterstützung sorgten ein d&b B2 und vier d&b Qsub.

Das gesamte Equipment für die Ton- und Lichtinstallationen wurde von der Stuttgarter N&M-Filiale zur Verfügung gestellt. Während der Messetage in Frankfurt war das Team um Filialleiter Stephan Hartmann darüber hinaus für den technischen Support vor Ort zuständig. Die Präsentationen von Maybach und smart betreuten die N&M-Kollegen aus Düsseldorf.

(Fotos: Andreas Keller)

YAMAHA Commercial Audio News - IAA